Als wir in Kiew waren, hatten wir auch die Chance einen Trip nach Tschernobyl zu machen. In den letzten Jahren haben sich einige Anbieter gefunden die mit Minivans Touren geführte Touren anbieten. Dazu braucht man auch ein „Visum“ das auch von den Touranbietern besorgt wird. Also ein rundum sorgenfrei Päcket quasi.

Unser Tagestour haben wir direkt am Maidan gebucht. Die Hin- und Rückfahrt dauert ca. jeweils 2 1/2 h.

Das Gefühl das man in der Sperrzone hat, ist schon etwas beklemmend und man weiß nicht genau ob man sich das einbildet oder ob es wirklich die Strahlung ist. Ein Erlebnis auf jeden Fall.

Auch die Geisterstadt Prypjat, in der einst ca. 40.000 Menschen lebten, bietet ein gespenstisches Gefühl. Es ist vor allem beindruckend zu sehen, wie sich die Natur die Stadt zurückerobert hat. Die Stationen die man bei der Tour in der Sperrzone besucht sind:

  • Kindergarten
  • Prypjat
  • Schule
  • Sarkophag
  • Woodpecker

Ein weiteres Highlight war auch der „Woodpecker“. Eine gigantische Radaranlage (Duga-3) die in der Zeit des kalten Kriegs gebaut wurde. Die Anlage ist bis zu 150m hoch und 500m lang. Der Guide hat uns erklärt dass er es einmal in 15 Minuten bis ganz nach oben geschafft hat 🙂

Doch am besten kann man sich das ganze vorstellen wenn man das Video gesehen hat