Unsere Liste mit den Top 10 Dingen die man in Sydney machen sollte

Nach unserem Sydney Aufenthalt haben wir unsere Top 10 Dinge f├╝r euch zusammengeschrieben. ├ťber kleine Ausfl├╝ge, Museen, Parks und kulinarischen Tipps ist alles mit dabei was man sich von einem St├Ądteurlaub nur w├╝nschen kann. Mehr Tipps und Tricks zum Australien Urlaub gibt es auch noch hier.

 

Mit der F├Ąhre nach Manly

1x sollte man auch mindestens mit der F├Ąhre von Circular Quay nach Manly fahren. Schon alleine die Fahrt (ca. 7-10$) ist es wert da man die gesamte Sydney Hafen Gegend so einmal vom Boot erleben kann. Manly selbst hat eine recht gut best├╝ckte Einkaufsstrasse die direkt zum Strand f├╝hrt. Der Strand is neben Bondi auch der zweitgr├Â├čte von Sydney und bietet damit genug Badem├Âglichkeiten. Zum Spazierengehen gibt es auch ein paar super Coastal Walks – Gehwege entlang der K├╝ste. Mehr zu Manly gibt es noch in einen eigenen Blogpost von uns hier (coming soon).

 

Den Sydney Fischmarkt besuchen

Um einmal zu sehen was sich im Meer rund um Sydney so tummelt und was hier auf dem Tisch landen kann, lohnt es sich auch den Sydney Fischmarkt einmal zu besuchen. Nat├╝rlich gibt es dort auch gleich eine Vielzahl an Sushi und Fischrestaurants, die alle ziemlich gut sind. Preislich sind sie auch nicht allzu abgehoben und man kann dort recht gut und g├╝nstig frischen Fisch genie├čen. Achtung, man sollte nicht zu sp├Ąt hinkommen da sonst schon alles weg gegessen ist, denn der Fischmarkt hat meist von 7:00 bis 16:30 offen.

 

Darling Harbour entlang schlendern und Australian National Maritime Museum gratis Eintritt zu Leuchtturm, U-Boot und Segelschiff

Vom Zentrum und dem Circular Quay kommt man relativ schnell zu Fu├č zum Darling Harbour. Direkt am Wasser auf der Promenade kann man sehr gem├╝tlich entlang schlendern neben Restaurants und dem Blick auf das┬áMaritime Museum┬áund die dazugeh├Ârigen Segelschiffe, einem U-Boot und dem Leuchtturm. All diese Sehensw├╝rdigkeiten kann man gratis betreten und erkunden (zu den ├ľffnungszeiten).

 

Die Harbour Bridge ├╝berqueren

Einmal sollte man beim Sydney Besuch auch ├╝ber die Harbour Bridge gehen. Am Weg von Circular Quay zu dem Br├╝ckenaufgang kommt man auch durch die historische Gegend von Sydney namens „The Rocks“ (wegen der alten Steinmauern / Gehwege und Geb├Ąude) die zum ├Ąltesten Teil von Sydney geh├Âren. Die ├ťberquerung der Br├╝cke dauert ca. 15-20 Minuten und von der Br├╝cke hat man einen fantastischen Blick auf die Oper. Das hei├čt auch bei Nacht kann man hier sehr gut Fotos von der wundersch├Ân beleuchteten Oper machen.

 

Wendy’s Secret Garden besuchen

Wenn man schon mal ├╝ber die Br├╝cke geht, gibt es auf der anderen Seite (Lower North Suburbs / Lavender Bay) auch gleich eine weitere Sehensw├╝rdigkeit. Wendy’s Secret Garden ist ein wundersch├Ân angelegter Garten der K├╝nstlerin Wendy Whiteley. Der Park ist immer ge├Âffnet und wie bei sehr vielen Dingen in Sydney ist der Eintritt gratis.

 

Botanischer Garten am Hafen

Wo wir gerade bei G├Ąrten sind – auch der Royal Botanical Garden ist ein unbedingtes Muss. Dieser Park ist rieeeeesig und mit britischer Genauigkeit getrimmt. Als Europ├Ąer findet man hier eine Vielzahl von exotischen Pflanzen und auch Tieren die man sonst in der Heimat nicht zu Gesicht bekommt. Hier kann man locker mal 1-2h durch schlendern und am Fu├č des Botanischen Gartens beim Mrs. Macquarie’s Point / Mrs. Macquarie’s Chair auch einen hervorragenden Ausblick auf die Oper und Harbour Bridge genie├čen.

 

Bondi – der gro├če Stadtstrand von Sydney

Wenn man schon mal in Sydney ist muss man quasi auch den weltber├╝hmten Bondi Beach einmal besuchen. Ich muss zugeben man kommt nicht ganz so flott hin wie ich dachte vom Zentrum, da man mit dem Bus hinbummeln muss, aber das sollte man sich nicht entgehen lassen. Gerade an hei├čen Tagen ist der Strand gerammelt voll und man kann den Bondi Flair und die Liebe zum Wasser der Australier ungefiltert inhalieren :). Im Australischen TV gibt es sogar eine Reality TV Serie namens Bondi Rescue die den Rettungsschwimmern von Bondi gewidmet ist -> unbedingt mal bisschen reinschnuppern bevor ihr nach Bondi fahrt, ist echt witzig.

Wenn man schon mal dort ist sollte man sich auch das Bondi Icebergs Freibad ansehen. Es kostet zwar ein bisschen Eintritt (7$ Dollar wenn ich mich recht erinnere), aber das ist es wert auch hier den australischen Flair zu sp├╝ren und sich einmal an die Ecke zu stellen wo die Wellen brechen und das Meerwasser in den Pool schwappt. Zwar sind wohl mindestens 50% der Besucher Touristen, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen ­čÖé

 

Coastal Walks – Wanderwege an der K├╝ste

Wie schon zuvor kurz bei Manly erw├Ąhnt, gibt es in Sydney eine Vielzahl an wundersch├Ânen Coastal Walks. Diese Wanderwege an der K├╝ste bieten perfekte Ausblicke aufs Meer und die K├╝stengegenden. Unser Favorit der Bondi nach Coogee Walk.

 

Chinatown am Freitag besuchen

Sydneys Chinatown sollte man auch einen Besuch abstatten. Durch die relativ gro├če Asiatische Community in Sydney gibt es auch einen ganzen Bezirk mit einer Vielzahl an chinesischen und asiatischen Gesch├Ąften und Restaurants. Jeden Freitag gibt es einen Nachtmarkt mit vielen extra K├Âstlichkeiten der umliegenden Restaurants und nat├╝rlich auch recht viel Ramsch zu kaufen ­čÖé F├╝r jeden Foodie ein absolutes Muss.

 

Cremore Point und der Maccullum Pool mit perfekter Aussicht auf die Oper

Eine Fahrt mit der F├Ąhre von Circular Quay zur Cremore Point Station sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Denn hier liegt auch der Maccullum Pool, der wohl einzige ├Âffentliche Pool in Sydney mit Blick auf die Oper und die Harbour Bridge. Nicht vergessen zu checken an welchen Tag der Pool gereinigt wird, denn dann kann man den ganzen Tag nicht rein :). Sonst ist der Pool aber immer gratis zug├Ąnglich und auch hei├čer Tipp f├╝r das Silvester Feuerwerk, da man wie gesagt einen hervorragenden Blick auf Oper und Br├╝cke hat.